Mein Unterricht

Yoga hat in seiner tausende Jahre alten Geschichte viele Wandlungen und Neuerungen erfahren. Hier gilt, es gibt keinen richtigen und keinen falschen und auch keinen guten oder schlechten Übungsstil. Jeder kann für sich den passenden Yogastil durch Ausprobieren finden. Verschiedene Yogarichtungen sind heute in den Studios anzutreffen. Hauptsache Yoga tut dir gut und macht dir Spaß.

Jeder Mensch, egal welchen Alters, welcher Herkunft oder Glaubens, kann Yoga praktizieren. Yoga ist keine Religion.

Während meiner Unterrichtsstunden praktizieren wir die bekannte Form des Hatha-Yoga. Mit dem Yogaprinzip Vinyasa Krama wird Yoga jedem Menschen angepasst und nicht umgekehrt. Mit Asanas (Körperhaltungen) und der Schulung des Atems kommt dieser Yogaform in der heutigen stressigen Zeit mit ihren körperlichen und mentalen Symptomen eine wesentliche Bedeutung zu.

Yoga ist ein wirkungsvolles System, um Muskeln, Sehnen und Bänder sanft und effektiv zu trainieren, den Kreislauf zu stärken, das vegetative Nerven- und Hormonsystem zu harmonisieren, die Körperenergien zu erhöhen, Blockaden und Spannungen aufzulösen.

Nachgewiesene, positive Wirkungen wie z.B. bessere Beweglichkeit, Hilfe bei Rückenschmerzen oder Schmerzen im Schulter- Nackenbereich sowie Hilfe bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen (Migräne), Verdauungsstörungen, Ängsten und Depressionen werden durch Yoga erzielt.

Verlauf des Unterrichts

Meine Unterrichtseinheiten umfassen 75 bis 90 Minuten und beginnen mit einer Ankommensphase im Liegen oder im Sitzen von ca. 10 Minuten.

Die Asanas beginnen sanft, bauen aufeinander auf und steigern sich in der Intensität. Der Körper wird gekräftigt und gedehnt, die Wahrnehmung für den eigenen Körper wird verbessert. Verspannungen werden erkannt und können aufgelöst werden. Der Rücken wird gestärkt,  die Atemräume werden erweitert, das Nervensystem regeneriert, der Geist richtet sich aus.  Die Bewegungen finden in Verbindung mit der Atmung statt. Jeder übt in der Intensität, die ihm zu dem Zeitpunkt am besten entspricht. Zum Ende findet eine ca. 15-minütige Entspannungsphase im Liegen statt.

Schritt für Schritt werden die einzelnen Bewegungsabläufe erarbeitet und nach und nach werden Atemübungen (Pranayama) in die Körperarbeit integriert.

Der Unterricht findet in einer freundlichen Atmosphäre mit maximal 14 Teilnehmern statt.